NASCAR News und Infos auf Deutsch - Monster Energy NASCAR Cup Series und Infos auf Deutsch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nächstes Rennen (01/36): 26.02.17 │ Daytona 500 │ Daytona International Speedway
Daytona 500

Meldeliste folgt

Sonntag, 19.02.2017
21:00 h * Qualifying

Sonntag, 26.02.2017
ca. 20:20 h * Start Daytona 500
alle Zeiten = MEZ


Carl Edwards hört auf!

Wie heute aus gut unterrichteten Kreisen vermeldet wurde beendet Carl Edwards (# 19), völlig überraschend, mit sofortiger Wirkung seine Karriere in der Monster Energy NASCAR Cup Series. Edwards werde Ziele außerhalb des Renngeschehens verfolgen und 2017 nicht antreten, hieß es.
Der 37-jährige Edwards fährt seit 13 Jahren im Cup und konnte von 445 Rennen 28 mal gewinnen. Über die Gründe für diese überraschende Meldung kann bis zu einer offiziellen Stellungnahme seitens Edwards nur spekuliert werden.

Das Management von Edwards sowie Joe Gibbs Racing (JGR) und auch Toyota Racing Development lehnten jeden Kommentar ab.

Am Mittwoch, den 11.01.2017 wird JGR auf einer Pressekonferenz bekanntgeben, dass Daniel Suárez das Cockpit des Toyota mit der Nummer 19 übernehmen wird. Der 25-jährige Mexikaner hatte 2016 den Titel in der Truck-Serie gewonnen.

Fahrer 2017 - 10.01.2017


RCR gibt Fahrer für 2017 bekannt

Richard Childress Racing (RCR) hat seine Fahrer für die Saison 2017 bekanntgegeben. RCR wird auch 2017 mit drei Autos in der Monster Energy NASCAR Cup Series vertreten sein.
Bei den Fahrern gibt es gegenüber 2016 keine Änderungen. An den Start gehen wirden Austin Dillon (# 3), Paul Menard (# 27) und Ryan Newman (# 31) - 21.12.2016


Target verringert Präsenz auf der # 42

Target tritt in der nächsten Saison als Hauptsponsor der # 42 kürzer. Wie das Unternehmen ankündigte, wird es 2017 nicht mehr bei allen Rennen als Sponsor auf dem Auto von Kyle Larson zur Verfügung stehen. Bisher hatten Target und seine Handelspartner das Auto von Larson als alleiniger Sponsor unterstützt.
Für wieviele Rennen Larson einen neuen Sponsor braucht, nannte Target nicht. Quellen sprechen aber von 5-10 Rennen.

Target und Chip Ganassi Racing (CGR) verbinden eine lange Partnerschaft. Bereits Ende 2016 hat sich Target als Hauptsponsor von CGR's IndyCar Team, nach 27 Jahren als Sponsor verabschiedet. Der Vertrag für das Cup Series Auto läuft noch bis Ende 2017.
Ob Target danach weiter als Sponsor zur Verfügung steht ist fraglich. - 20.12.2016


Monster Energy NASCAR Cup Series

...das ist der neue Name des bisherigen NASCAR Sprint Cup. Ab 1. Januar 2017 werden wir uns an diesen Namen gewöhnen müssen. Gleichzeitig wurde auch das Logo für die Monster Energy NASCAR Cup Series präsentiert.

Mit dem neuen Namen und Logo wurde auch das eigentliche NASCAR-Logo verändert. Das seit 1976 verwendete Logo wurde in seinem Design modernisiert. Das neue Logo sei modern und zeitlos hieß es seitens der NASCAR. - 19.12.2016


Matt DiBenedetto in der #32

Matt DiBenedetto wird in der nächsten Saison alles 36 Rennen im Ford mit der # 32 von Go Fas Racing bestreiten. Erst vor einigen Tagen war bekannt geworden, dass DiBendetto seinen bisherigen Arbeitgeber BK Racing verlässt. - 15.12.2016


Monster Energy nur für 2 Jahre?

Es geht das Gerücht um, dass der Sponsorenvertrag mit Monster Energy nur über 2 Jahre läuft und eine Option auf eine Verlängerung um weitere 2 Jahre hat. Die von Monster jährlich gezahlte Summe soll sich auf "nur" 20 Millionen Dollar belaufen.

Quellen zu Folge hat der Vorgänger Sprint zwischen 65 und 75 Millionen Dollar pro Jahr an NASCAR gezahlt. Vor Abschluss des Vertrages hatte es seitens NASCAR geheißen man suche einen langfristigen Sponsor (für etwa 10 Jahre) und als Summe stand ein Betrag um die 1 Milliarde Dollar für diesen Zeitraum im Raum.
Die Suche für nach einen neuen Sponsor hat ungewöhnlich lange gedauert und der Termin für die Bekanntgabe hat sich immer wieder nach hinten verschoben. Ein Punkt, welcher mit Sicherheit eine Rolle bei den Verhandlungen gespielt hat, ist die seit einigen Jahren zurückgehende Popularität der Rennserie sowie die in Teilen starken Zuschauerrückgänge auf den Tribünen.

NASCAR Ceo Brian France bestreitet, dass die Daten bezüglich der Vertragsdauer und der Sponsorensumme stimmen. - 13.12.2016


David Ragan bei BK Racing raus

Nur einen Tag nach dem bekannt geworden ist, dass Matt DiBenedetto nicht mehr für BK Racing fährt, kam heute seitens des Teams die Nachricht, dass der Vertrag mit David Ragan nicht verlängert wird. Platz 33 und 35 in der Gesamtwertung am Ende der Saison hätten die Erwartungen des Teams nicht erfüllt hieß es vom Team-Eigentümer Ron Devine.
BK Racing werde auch in 2017 zwei Teams an den Start bringen, hieß es weiter.
Wer die Fahrer sein werden, ist bisher nicht bekannt.

Über die weiteren Pläne von David Ragan ist bisher ebenfalls nichts bekannt. - 10.12.2016


Matt DiBenedetto verlässt BK Racing

Matt DiBenedetto hat über Twitter bekanntgegeben, dass er BK Racing verlässt. Er habe entschieden im nächsten Jahr in eine andere Richtung zu gehen.
Weitere aufregende Neuigkeiten würden in Kürze folgen.

DiBenedetto war seit 2015 bei BK Racing. - 09.12.2016


Freigabe für Dale Earnhardt jr.

Die Ärzte haben grünes Licht für die Rückkehr von Dale Earnhardt jr. ins Cockpit eines Rennwagens gegeben.

Earnhardt jr. wird damit, wie geplant, beim Daytona 500 im Februar 2017 wieder am Steuer des Chevrolet SS mit der Nummer 88 sitzen.
Jr. musste 2016 nach dem 18. Rennen mit Symptomen einer Gehirnerschütterung aussetzen und hat die komplette zweite Hälfte der Saison verpasst. - 08.12.2016


Die Sponsorsuche ist beendet

Monster Energy wird der neue Hauptsponsor der NASCAR Cup-Serie. Der Hersteller von Energy Getränken tritt damit die Nachfolge von Sprint an.

Über die Dauer der Zusammenarbeit zwischen NASCAR und Monster Energy und über die geflossene Geldsumme hielten sich beide Seiten bedeckt.

Monster Energy ist erst der dritte Hauptsponsor in der NASCAR-Geschichte. Von 1971 bis 2003 wurde die Serie von Winston gesponsert. Ab 2004 war Nextel Hauptsponsor, welche 2005 von Sprint übernommen wurden. Sprint hatte bereits Ende 2014 angekündigt den 2016 auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen.

Ob die Serie NASCAR Monster Energy Cup heißen wird, ist noch nicht ganz klar. In der letzten Zeit waren immer wieder Gerüchte aufgetaucht, dass NASCAR an dem Namen der Serie rütteln könnte und z.B. der Begriff Cup wegfallen könnte. NASCAR selber hat in den letzten Wochen mehrfach den Begriff Premier Series verwendet. - 02.12.2016


Neues Team für Chris Buescher

Chris Buescher verlässt Front Row Motorsports und wechselt zu JTD Daughtery Racing.
Buescher, welcher in der Saison 2016 als Rookie unterwegs war, konnte durch eine glückliche Strategie einen Sieg für sich verbuchen und war der einzige Rookie, welcher 2016 ein Rennen gewonnen hat.

Buescher zeigte sich dankbar für diese Möglichkeit und kündigte an im Jahr 2017 wieder um einen Platz im Chase kämpfen zu wollen. Buescher wird wahrscheinlich im Auto mit der # 59 unterwegs sein.

Buescher wird durch den Wechsel Teamkollege von A.J. Allmendinger in der # 47. - 30.11.2016


Ty Dillon ersetzt Casey Mears

Ty Dillon wird mit Beginn der Saison 2017 das Cockpit der # 13 als Vollzeitfahrer übernehmen. Ty Dillon rückt damit in das Cockpit von Casey Mears nach.
Mears war die letzten 6 Jahre im Chevrolet vom Germain Racing unterwegs. Über den Verbleib von Mears in der nächsten Saison ist bisher nichts bekannt.

Der 24-jährige Ty Dillon hat bisher 17 Cup Starts für verschiedenen Teams absolviert. Ob Ty Dillon in der nächsten Saison um den Titel "Rookie des Jahres" fahren kann, ist bisher nicht bekannt. - 28.11.2016



Greg Biffle verlässt Roush Fenway Racing

Greg Biffle hat angekündigt, dass er im nächsten Jahr nicht mehr in der # 16 für Roush Fenway Racing fahren wird. Biffle, welcher die # 16 in den letzten 14 Jahren gefahren hat, hat das Team mit Ende der frustrierenden Saison 2016 verlassen. Biffle beendete die Saison als 23. in der Gesamtwertung.

Über Biffle's Zukunftspläne ist bisher nichts bekannt. Biffle sagte er freue sich auf neue Herausforderungen, gerne auch bei Radio und Fernsehen.

Ein neuer Fahrer für die # 16 wurde bisher nicht benannt. - 27.11.2016


Jeffrey Earnhardt und Bobby Labonte raus

Jeffrey Earnhardt und Bobby Labonte werden in der nächsten Saison nicht mehr im Ford Fusion mit der Nummer 32 an den Start gehen.
Earnhardt saß 2016 bei 22 Rennen hinter dem Steuer der # 32 von Go Fas Racing. Bobby Labonte, Cup-Champion des Jahres 200, ist in der letzten Saison die vier Restrictor Plate-Rennen in der # 32 gefahren.

Wer das Cockpit in der nächsten Saison übernehmen wird, ist bisher nicht bekannt. Über die Zukunft von Earnhardt und Labonte ist bisher ebenfalls nichts bekannt. - 25.11.2016


Michael McDowell fährt 2017 Vollzeit

Michael McDowell wird auch in der Saison 2017 im Chevrolet mit der Nummer 95 sitzen.
Während McDowell in dieser Saison nur 31 Rennen im Auto von Leavine Family Racing absolvierte, wird er im nächsten Jahr Vollzeitfahrer und an allen 36 Saisonrennen teilnehmen. - 25.11.2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü