NASCAR News und Infos auf Deutsch - Monster Energy NASCAR Cup Series und Infos auf Deutsch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nächstes Rennen (01/36): 26.02.17 │ Daytona 500 │ Daytona International Speedway
Daytona 500

Sonntag, 19.02.2017
21:00 h * Qualifying

Freitag, 24.02.2017
01:00 h/03:00 h Can-Am Duels
19:00 h - 19:55 h Practice
21:00 h - 21:55 h Practice

Samstag, 25.02.2017
19:00 h - 19:55 h Final Practice

Sonntag, 26.02.2017
ca. 20:20 h * Start Daytona 500
alle Zeiten = MEZ


Chase Elliott auf Pole

Chase Elliott (# 24 │ NAPA Auto Parts │ Chevrolet) holt sich die Pole Position für das Daytona 500. Mit einer Geschwindigkeit von 192,872 mph (310,331 km/h) umrundete Elliott die Strecke. Für Elliott ist es bereits die zweite Pole auf dem Daytona International Speedway und die dritte Pole seiner Karriere.

Neben Chase Elliott in Startreihe eins steht sein Teamkollege Dale Earnhardt jr. (# 88 │ Nationwide │ Chevrolet).

Traditionell wird beim Qualifying für das Daytona 500 nur die erste Startreihe ermittelt. Die restliche Startaufstellung ergibt sich aus den Ergebnissen der beiden Can-Am Duels, welche am 23.02.2017 stattfinden - 22.02.2017


Joey Logano gewinnt den Clash

Mit einem Überholmanöver in der letzten Runde gelingt es Joey Logano (# 22 │ Shell/Pennzoil │ Ford) sich an die Spitze des Feldes zu setzen und den Advance Auto Parts Clash für sich zu entscheiden.
Kyle Busch (# 18 │ M&M's │ Toyota) wird Zweiter, gefolgt von Alex Bowman (# 88 │ Nationwide │ Chevrolet) auf dem dritten Platz.



Regen in Daytona

Anhaltender Regen in Daytona Beach, FL hat zu einer Verschiebung des Advance Auto Parts Clash geführt.
Als neuer Starttermin wurde Sonntag, 19.02.2017 um 17.35 h (MEZ) festgesetzt. - 18.02.2017


Starterliste Advance Auto Parts Clash

Die offizielle Starterliste für den Advance Auto Parts Clash steht fest.
Insgesamt nehmen 17 Fahrer an dem Rennen teil.
Die Startaufstellung für den Clash wird nicht per Qualifying auf der Strecke ermittelt, sondern wird am Freitag von den Crew chiefs gezogen.



Advance Auto Parts Clash

Die Tage bis zum Beginn der Monster Energy NASCAR Cup Series Saison 2017 sind gezählt. In dieser Woche geht es los mit dem Advance Auto Parts Clash auf dem Daytona International Speedway.
Der Clash findet am 18. Februar 2017 statt. Am Clash dürfen alle Fahrer teilnehmen, welche:

  • 2016 eine Pole-Position gewinnen konnten
  • dieses Event schon mal gewonnen haben
  • das Daytona 500 schon mal gewonnen haben
  • 2016 für den Chase qualifiziert waren

In diesem Jahr trifft mindestens eins der o.g. Kriterien auf folgende Fahrer zu:

  • Joey Logano (# 22)
  • Kevin Harvick (# 4)
  • Kurt Busch (# 41)
  • Denny Hamlin (# 11)
  • Kyle Busch (# 18)
  • Brad Keselowski (# 2)
  • Jimmie Johnson (# 48)
  • Alex Bowman (# 88)
  • Austin Dillon (# 3)
  • Martin Truex jr. (# 78)
  • Chase Elliott (# 24)
  • Greg Biffle (hat bisher für 2017 kein Cockpit)
  • Carl Edwards (hat sich zur Ruhe gesetzt)
  • Tony Stewart (hat sich zur Ruhe gesetzt)
  • Dale Earnhardt jr. (verzichtet zu Gunsten von Alex Bowman)
  • Danica Patrick (# 10) - 13.02.2017


Daytona 60/60/80

Unter dem neuen Rennformat in der Cup-Serie werden die Rennen in 3 Segmente unterteilt. Das erste Rennen bei welchem dieses Format Anwendung findet ist das Daytona 500.
Die Rennlänge beträgt 200 Runden mit einer Gesamtdistanz von 500 Meilen (804,500 km). Die drei Segmente teilen sich wie folgt auf:
Segment 1: 60 Runden
Segment 2: 60 Runden
Segment 3: 80 Runden. - 08.02.2017


Letzter Auftritt...Daytona

Das Daytona 500 im Februar wird Michael Waltrip's letztes Rennen werden. Für Waltrip ist es der 30. Start beim Daytona 500. Zweimal konnte er das Rennen bisher gewinnen.
Waltrip, welcher sich als Vollzeitfahrer nach der Saison 2009 verabschiedet hatte und seit dem nur einige Rennen pro Jahr gefahren ist, hängt im Februar in Florida seine Karriere endgültig an den Nagel.
Der heute 53-jährige fährt seit 1985 in der Cup-Serie. Waltrip hat in dieser Zeit 783 Rennen gefahren und konnte 4 Rennen gewinnen. - 28.01.2017


NASCAR ändert Rennformat

NASCAR hat heute tiefgreifende Änderungen für das Rennformat aller drei Rennserien bekanntgegeben. NASCAR will damit gegen die seit geraumer Zeit sinkenden Einschaltquoten und gegen die sinkenden Zuschauerzahlen auf den Rennstrecken ankämpfen.

Mit Beginn der Saison 2017 werden die Rennen in drei Segmente unterteilt. In den Segmenten 1 und 2 erhalten der Sieger und alle Fahrer, welche sich in den Top 10 platzieren, Bonuspunkte. Der Sieger erhält 10 Bonuspunkte, der Zweite 9 Bonuspunkte usw. Diese Bonuspunkte werden zu den im Rennen gesammelten Punkten hinzuaddiert.

Im dritten Segment geht es um den Sieg. Der Sieger des Rennens erhält 40 Punkte, der Zweite erhält 35 Punkte, der Dritte erhält 34 Punkte. Danach geht es 1-Punkt-Abstand weiter. Die Fahrer, welche ein Rennen auf Platz 36-40 beenden erhalten jeweils einen Punkt.

Zusätzlich erhalten die Sieger der einzelnen Segmente sogenannte Playoff-Punkte. Die Sieger von Segment 1 und 2 erhalten je einen Playoff-Punkt. Der Rennsieger erhält 5 Playoff-Punkte. Diese Playoff-Punkte kommen in den ersten drei Runden der Postseason - dem Chase - zum Einsatz. Die Playoff-Punkte bleiben dem jeweiligen Fahrer nach dem Reset der Punkte in den einzelnen Chase-Runden erhalten und sollen ihn für seinen Segment-/Rennsieg belohnen. Gewinnt ein Fahrer alle 3 Segmente erhält er insgesamt 7 Playoff-Punkte.
Ein Rennsieg in der normalen Saison qualifiziert weiterhin zur Teilnahme am Chase.

Die Rennlänge der Segmente 1 und 2 ist jeweils ca. 25-30 % der Gesamtrennlänge (abhängig von der Strecke, Rundenzahl und Rennlänge). Die Segmente 1 und 2 können auch unter Gelb zu Ende gehen.
Sollte ein Rennen wegen schlechten Wetters verkürzt werden müssen, gilt es mit Beendigung des 2. Segments als offiziell.

Punkte für Führungsrunden oder für die meisten Führungsrunden gibt es 2017 nicht mehr.

Der Chase bleibt, bis auf das Einfließen der Playoff-Punkte unangetastet. Er besteht weiterhin aus vier Runden. In jeder der Runden werden die Punkte der Chase-Teilnehmer angepasst. In der ersten Chase-Runde startet jeder Teilnehmer mit 2000 Punkten zuzüglich der gesammelten Bonuspunkte, in der 2. Chase-Runde sind es 3000 Punkte zuzüglich der Bonuspunkte und in der 3. Runde des Chase sind es 4000 Punkte plus die Bonuspunkte. Auch in den ersten 3 Chase-Runden können die Fahrer weiter Bonuspunkte nach dem o.g. Schema sammeln.
Im letzten Rennen in Homestead-Miami gehen die 4 Fahrer, welche um dem Titel fahren, mit je 5000 Punkten an den Start. Die Bonuspunkte finden in dieser Runde keine Anwendung mehr.

Eine weitere Neuerung ist, dass NASCAR am Ende der regulären Saison einen Champion für diese reguläre Saison küren wird. Außerdem erhält der Champion der regulären Saison 15 weitere Bonuspunkte, welche er mit in den Chase nimmt. - 24.01.2017


Carl Edwards hört auf!

Wie heute aus gut unterrichteten Kreisen vermeldet wurde beendet Carl Edwards (# 19), völlig überraschend, mit sofortiger Wirkung seine Karriere in der Monster Energy NASCAR Cup Series. Edwards werde Ziele außerhalb des Renngeschehens verfolgen und 2017 nicht antreten, hieß es.
Der 37-jährige Edwards fährt seit 13 Jahren im Cup und konnte von 445 Rennen 28 mal gewinnen. Über die Gründe für diese überraschende Meldung kann bis zu einer offiziellen Stellungnahme seitens Edwards nur spekuliert werden.

Das Management von Edwards sowie Joe Gibbs Racing (JGR) und auch Toyota Racing Development lehnten jeden Kommentar ab.

Am Mittwoch, den 11.01.2017 wird JGR auf einer Pressekonferenz bekanntgeben, dass Daniel Suárez das Cockpit des Toyota mit der Nummer 19 übernehmen wird. Der 25-jährige Mexikaner hatte 2016 den Titel in der Truck-Serie gewonnen.

Fahrer 2017 - 10.01.2017


RCR gibt Fahrer für 2017 bekannt

Richard Childress Racing (RCR) hat seine Fahrer für die Saison 2017 bekanntgegeben. RCR wird auch 2017 mit drei Autos in der Monster Energy NASCAR Cup Series vertreten sein.
Bei den Fahrern gibt es gegenüber 2016 keine Änderungen. An den Start gehen wirden Austin Dillon (# 3), Paul Menard (# 27) und Ryan Newman (# 31) - 21.12.2016


Target verringert Präsenz auf der # 42

Target tritt in der nächsten Saison als Hauptsponsor der # 42 kürzer. Wie das Unternehmen ankündigte, wird es 2017 nicht mehr bei allen Rennen als Sponsor auf dem Auto von Kyle Larson zur Verfügung stehen. Bisher hatten Target und seine Handelspartner das Auto von Larson als alleiniger Sponsor unterstützt.
Für wieviele Rennen Larson einen neuen Sponsor braucht, nannte Target nicht. Quellen sprechen aber von 5-10 Rennen.

Target und Chip Ganassi Racing (CGR) verbinden eine lange Partnerschaft. Bereits Ende 2016 hat sich Target als Hauptsponsor von CGR's IndyCar Team, nach 27 Jahren als Sponsor verabschiedet. Der Vertrag für das Cup Series Auto läuft noch bis Ende 2017.
Ob Target danach weiter als Sponsor zur Verfügung steht ist fraglich. - 20.12.2016


Monster Energy NASCAR Cup Series

...das ist der neue Name des bisherigen NASCAR Sprint Cup. Ab 1. Januar 2017 werden wir uns an diesen Namen gewöhnen müssen. Gleichzeitig wurde auch das Logo für die Monster Energy NASCAR Cup Series präsentiert.

Mit dem neuen Namen und Logo wurde auch das eigentliche NASCAR-Logo verändert. Das seit 1976 verwendete Logo wurde in seinem Design modernisiert. Das neue Logo sei modern und zeitlos hieß es seitens der NASCAR. - 19.12.2016


Matt DiBenedetto in der #32

Matt DiBenedetto wird in der nächsten Saison alles 36 Rennen im Ford mit der # 32 von Go Fas Racing bestreiten. Erst vor einigen Tagen war bekannt geworden, dass DiBendetto seinen bisherigen Arbeitgeber BK Racing verlässt. - 15.12.2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü