NASCAR News und Infos auf Deutsch - NASCAR Sprint Cup News und Infos auf Deutsch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nächstes Rennen (01/36): 26.02.17 │ Daytona 500 │ Daytona International Speedway
Daytona 500

Meldeliste folgt

Sonntag, 19.02.2017
21:00 h * Qualifying

Sonntag, 26.02.2017
ca. 20:20 h * Start Daytona 500
alle Zeiten = MEZ


Die Sponsorsuche ist beendet

Monster Energy wird der neue Hauptsponsor der NASCAR Cup-Serie. - 02.12.2016


Neues Team für Chris Buescher

Chris Buescher verlässt Front Row Motorsports und wechselt zu JTD Daughtery Racing.
Buescher, welcher in der Saison 2016 als Rookie unterwegs war, konnte durch eine glückliche Strategie einen Sieg für sich verbuchen und war der einzige Rookie, welcher 2016 ein Rennen gewonnen hat.

Buescher zeigte sich dankbar für diese Möglichkeit und kündigte an im Jahr 2017 wieder um einen Platz im Chase kämpfen zu wollen. Buescher wird wahrscheinlich im Auto mit der # 59 unterwegs sein.

Buescher wird durch den Wechsel Teamkollege von A.J. Allmendinger in der # 47. - 30.11.2016


Ty Dillon ersetzt Casey Mears

Ty Dillon wird mit Beginn der Saison 2017 das Cockpit der # 13 als Vollzeitfahrer übernehmen. Ty Dillon rückt damit in das Cockpit von Casey Mears nach.
Mears war die letzten 6 Jahre im Chevrolet vom Germain Racing unterwegs. Über den Verbleib von Mears in der nächsten Saison ist bisher nichts bekannt.

Der 24-jährige Ty Dillon hat bisher 17 Cup Starts für verschiedenen Teams absolviert. Ob Ty Dillon in der nächsten Saison um den Titel "Rookie des Jahres" fahren kann, ist bisher nicht bekannt. - 28.11.2016



Greg Biffle verlässt Roush Fenway Racing

Greg Biffle hat angekündigt, dass er im nächsten Jahr nicht mehr in der # 16 für Roush Fenway Racing fahren wird. Biffle, welcher die # 16 in den letzten 14 Jahren gefahren hat, hat das Team mit Ende der frustrierenden Saison 2016 verlassen. Biffle beendete die Saison als 23. in der Gesamtwertung.

Über Biffle's Zukunftspläne ist bisher nichts bekannt. Biffle sagte er freue sich auf neue Herausforderungen, gerne auch bei Radio und Fernsehen.

Ein neuer Fahrer für die # 16 wurde bisher nicht benannt. - 27.11.2016


Jeffrey Earnhardt und Bobby Labonte raus

Jeffrey Earnhardt und Bobby Labonte werden in der nächsten Saison nicht mehr im Ford Fusion mit der Nummer 32 an den Start gehen.
Earnhardt saß 2016 bei 22 Rennen hinter dem Steuer der # 32 von Go Fas Racing. Bobby Labonte, Cup-Champion des Jahres 200, ist in der letzten Saison die vier Restrictor Plate-Rennen in der # 32 gefahren.

Wer das Cockpit in der nächsten Saison übernehmen wird, ist bisher nicht bekannt. Über die Zukunft von Earnhardt und Labonte ist bisher ebenfalls nichts bekannt. - 25.11.2016


Michael McDowell fährt 2017 Vollzeit

Michael McDowell wird auch in der Saison 2017 im Chevrolet mit der Nummer 95 sitzen.
Während McDowell in dieser Saison nur 31 Rennen im Auto von Leavine Family Racing absolvierte, wird er im nächsten Jahr Vollzeitfahrer und an allen 36 Saisonrennen teilnehmen. - 25.11.2016


Jimmie Johnson gewinnt Miami und den Cup-Titel

Jimmie Johnson (# 48 │ Lowe's │ Chevrolet) ist der Champion 2016 in der NASCAR Sprint Cup Serie.

Für Johnson ist es die 7. Meisterschaft. Johnson zieht damit mit den NASCAR-Legenden Richard Petty und Dale Earnhardt gleich. Diese drei sind die einzigen Fahrer, welche den Titel 7x gewinnen konnten.
Johnson hat angekündigt, dass er noch 4 bis 5 Jahre fahren will. Ob es ihm gelingt als einziger Fahrer 8 oder mehr Titel einzufahren, wird die Zukunft zeigen.

Joey Logano (# 22 │ Shell/Pennzoil │ Ford) beendet die Saison 2016 als Runner-up.

Rookie der Saison ist Chase Elliott (# 24 │ NAPA Auto Parts │ Chevrolet), welcher nach einer starken Saison diese auf Platz 10 der Gesamtwertung beendete. Elliott schaffte es zweimal auf die Pole, landete 10 Mal in den Top 5 und 17 Mal in den Top 10. Der von vielen vorausgesagte Sieg in seiner Rookie Saison blieb Elliott jedoch verwehrt. Aber es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis wie Elliott das erste Mal in der Victory lane sehen.

Die Herstellerwertung geht 2016 zum ersten Mal an Toyota, gefolgt von Chevrolet auf Platz 2 und Ford auf Platz 3.

Startaufstellung Ford EcoBoost 400

Endergebnis Ford EcoBoost 400

Endstand der Saison 2016 - 20.11.2016


Joey Logano gewinnt in Phoenix

Joey Logano (# 22 │ Shell/Pennzoil │ Ford) gewinnt das Can-Am 500 auf dem Phoenix International Speedway vor Kyle Busch (# 18 │ M&M's │ Toyota) auf Platz 2 und Kyle Larson (# 42 │ Target │ Chevrolet).

Das Rennen war der letzte Rennen der Round of 8. Nach diesem Rennen stehen die vier Fahrer, welche nächste Woche auf dem Homestead-Miami Speedway um den Titel fahren, fest.

Folgende Fahrer haben die Championship 4-Runde nicht erreicht.

  • Matt Kenseth (# 20)
  • Denny Hamlin (# 11)
  • Kurt Busch (# 41)
  • Kevin Harvick (# 4)

Startaufstellung Can-Am 500

Endergebnis Can-Am 500

Gesamtstand nach Rennen 35 von 36 - 13.11.2016


Carl Edwards gewinnt in Texas

Carl Edwards (# 19 │ Sport Clips │ Toyota) gewinnt das AAA Texas 500 auf dem Texas Motor Speedway und sichert sich als nächster Fahrer nach Jimmie Johnson (# 48) einen Platz in der Championship 4 Runde.

Startaufstellung AAA Texas 500

Endergebnis AAA Texas 500

Gesamtstand nach Rennen 35 von 36 - 06.11.2016


Dillon auf Pole

Austin Dillon (# 3 │ Realtree/Bad Boy │ Chevrolet) gewinnt die Pole-Position für das AAA Texas 500. Für Dillon ist es die erste Pole auf dieser Strecke und die dritte Pole-Position in seiner Karriere. Dillon umrundete das 1,5-Meilen Oval in 28,081 Sekunden mit einer Geschwindigkeit von 192,301 mph (309,412 km/h).
Neben Dillon steht mit Joey Logano (# 22 │ AAA │ Ford) der beste Chase-Fahrer des Qualifyings.
In Startreihe 2 stehen Kevin Harvick (# 4 │ Busch Beer │ Chevrolet) auf Startplatz 3 und Brad Keselowski (# 2 │ Alliance Truck Parts │ Ford) auf Startplatz 4. Kyle Larson (# 42 │ Kimberly Clark │ Chevrolet) komplettiert die Top 5.

Nur 2 Chase-Fahrern gelang es sich in den Top 5 zu qualifizieren.
Bester Rookie ist Ryan Blaney (# 21 │ Borg Warner │ Ford) auf Startplatz 8.

Startaufstellung AAA Texas 500 - 05.11.2016


Busch Beer bleibt Harvick treu

Stewart-Haas Racing (SHR) hat heute bekanntgegeben, dass Busch Beer Kevin Harvick in der Nummer 4 als Sponsor treu bleibt.
Busch Beer hat seinen Vertrag mit SHR um weitere drei Jahre verlängert und wird zukünftig bei 16 statt bisher 12 Rennen als Hauptsponsor auf Harvick's vertreten sein.
Die restlichen Rennen werden von den Sponsoren Mobil 1 und Jimmy John's bedient. - 03.11.2016


AdvoCare verlängert bei Bayne

AdvoCare hat sein Engagement als Hauptsponsor des Nummer 6 Ford von Trevor Bayne um weitere drei Jahre verlängert. AdvoCare und Roush Fenway Racing sind seit 2014 Partner. - 02.11.2016


Das nächste Rennen

Am nächsten Wochenende steht das zweite Rennen der 'Round of 8' auf dem Programm. Nach dem Shorttrack von Martinsville, VA geht es diese Woche auf einem 1,5 Meilen Oval im Lonestar State Texas weiter.
Das AAA Texas 500 findet auf dem Texas Motor Speedway in Ft. Worth, TX statt.

Für das Rennen sind 41 Autos für die 40 zur Verfügung stehenden Startplätze gemeldet. Für ein Team ohne Charter bedeutet es, dass das Wochenende bereits nach dem Qualifying zu Ende ist.
Das Qualifying findet am Freitag, den 04.11.2016 um 22:45 h MESZ statt. Die grüne Flagge fällt am Sonntag, den 06.11.2016 gegen 20:00 h MEZ

Im Jahr 2015 konnte Jimmie Johnson (# 48), welcher zu dem Zeitpunkt bereits aus dem Chase ausgeschieden war, das Rennen für sich entscheiden - 01.11.2016

UPDATE * 04.11.2016: Das Team mit der # 98 um Fahrer Cole Whitt hat seine Meldung zurückgezogen. Somit sind nur noch 40 Fahrzeuge für die 40 Startplätze gemeldet.


Jimmie Johnson gewinnt Martinsville

Jimmie Johnson (# 48 │ Lowe's │ Chevrolet) gewinnt das Goody's Fast Relief 500 auf dem Martinsville Speedway und ist der erste Fahrer, der in die Runde der Championship 4 einzieht und somit in Homestead-Miami um den Titel fahren kann.
Für Johnson, welcher in Martinsville traditionell stark ist, ist es der 9. Sieg auf dieser Strecke. Johnson zieht damit mit Jeff Gordon gleich, welcher ebenfalls 9 Siege in Martinsville vorweisen kann. In seiner Karriere ist es der 79. Sieg.
Für Johnson ist es das erste Mal seit Einführung des aktuellen Chase-Formats, dass er es in die letzte Runde schafft.

Brad Keselowski (# 2 │ Alliance Truck Parts │ Ford), welcher letzte Woche aus dem Chase ausgeschieden ist, erreichte das Ziel als Zweiter, gefolgt von Denny Hamlin (# 11 │ FedEx Freight │ Toyota) auf Platz 3.
Auch die Plätze 4 und 5 sind mit Joe Gibbs Toyotas besetzt. Matt Kenseth (# 17 │ Dollar General │ Toyota) erreichte das Ziel als Vierter und sein Teamkollege Kyle Busch (# 18 │ M&M's Halloween │ Toyota) erreichte das Ziel auf Platz 5.

Jeff Gordon (# 88 │ Nationwide │ Chevrolet), welcher das Ziel als Sechster erreichte, beendet mit diesem Rennen seinen Job als Ersatzfahrer für Dale Earnhardt jr.
Gordon, welcher sich eigentlich Ende letzten Jahres aus dem Renngeschehen zurückgezogen hatte, sagte er plane nicht noch einmal in ein Cup-Auto einzusteigen und ein Rennen zu fahren. Wenn es nach ihm ginge war Martinsville das (wiederholte) Ende seiner Karriere.

Nicht gut lief Martinsville für beide Stewart-Haas Racing Teams im Chase. Kevin Harvick (# 4 │ Busch Light │ Chevrolet) wurde am Ende nur 20. und sein Teamkollege Kurt Busch (# 41 │ State Water Heaters │ Chevrolet) wurde nur 23.
Beiden Autos fehlte es während des gesamten Rennens an Speed.

Auch für Carl Edwards (# 19 │ SportClips │ Toyota) war es kein guter Sonntag. Edwards schlug nach einem Reifenschaden hart in die Mauer ein und beschädigte sein Auto stark. Zwar fuhr Edwards nach der Reparatur weiter, wurde am Ende aber nur 36.

Endergebnis Goody's Fast Relief 500

Gesamtstand nach Rennen 33 von 36 - 30.10.2016


Truex jr. auf Pole

Zum zweiten Mal in Folge steht Martin Truex jr. (# 78 │ Auto-Owners Insurance │ Toyota) auf der Pole-Position. Nach der Pole in Talladega am letzten Wochenende war Truex jr. auch beim Qualifying für das Goody's Fast Relief 500 auf dem Martinsville Speedway der Schnellste. Mit einer Geschwindigkeit von 98,206 mph (158,014 km/h) umrundete er das 0,526 Meilen Oval in 19,282 Sekunden.
Für Truex jr. ist es das erste Mal, dass er in Martinsville auf der Pole steht. In dieser Saison ist es bereits seine 5. Pole-Position und in seiner Karriere steht er zum 12. Mal auf dem ersten Startplatz.
Von Startplatz 2 geht Joey Logano (# 22 │ Shell/Pennzoil │ Ford) ins Rennen. Logano war nur 0,002 Sekunden langsamer als Truex jr.

Jimmie Johnson (# 48 │ Lowe's │ Chevrolet) auf Startplatz 3 und AJ Allmendinger (# 47 │Kroger/Clorox │ Chevrolet)  auf Startplatz 4 bilden die 2. Startreihe. Rookie Chase Elliott (# 24 │ NAPA Auto Parts │ Chevrolet) komplettiert die Top 5.

Startaufstellung Goody's Fast Relief 500 - 29.10.2016


Kasey Kahne verliert Sponsor

Farmer Insurance hat bekanntgegeben sich Ende der Saison 2017 als einer der Hauptsponsoren der # 5 von Kasey Kahne zurückzuziehen. Diese Meldung wurde auch von Hendrick Motorsports bestätigt.

Farmer sponsert die # 5 seit dem Jahr 2011. War der Sponsor anfangs bei 22 Rennen als Hauptsponsor vertreten, waren es seit 2014 nur noch 12 Rennen pro Saison. Ob Farmer in Zukunft ein anderes Team sponsert oder die NASCAR ganz verlässt, ist bisher nicht bekannt. - 28.10.2016


Das nächste Rennen

Die zweite Runde des Chase - die Round of 12 - ist Geschichte. Am kommenden Wochenende steht das erste Rennen der nächsten Runde des Chase auf dem Programm.
Noch 8 Fahrer sind im Chase und haben weiter die Chance auf den Titel am Ende der Saison.

Das Goody's Fast Relief 500 auf dem Martinsville Speedway findet am Sonntag, den 30.10.2016 gegen 18:00 h MEZ statt.

Nach dem Rennen auf dem 2,66 Meilen Superspeedway von letztem Wochenende geht es jetzt auf der kürzesten Strecke des Kalenders weiter. Der Martinsville Speedway hat eine Rundenlängen von 0,526 Meilen (846 Meter). Die Renndistanz beträgt 500 Runden was einer Strecke von 263,000 Meilen (423,167 km) entspricht.

An diesem Wochenende wird Jeff Gordon ein letztes Mal im Chevy mit der # 88 sitzen. Wenn alles nach Plan läuft, wird Martinsville das letzte Rennen des 4-fachen Champs, der sich eigentlich schon nach der Saison 2015 zur Ruhe gesetzt hatte.

Für das Rennen sind 40 Autos für die 40 zur Verfügung stehenden Startplätze gemeldet. Damit erhält automatisch jedes Auto welches zum Qualifying antritt einen Startplatz im Feld.
Das Qualifying findet am Freitag, den 28.10.2016 um 22:40 h MESZ statt. Die grüne Flagge fällt am Sonntag, den 30.10.2016 gegen 18:00 h MEZ

Im Jahr 2015 hat Jeff Gordon das Rennen auf dem Martinsville Speedway gewonnen. - 27.10.2016


Logano gewinnt Talladega

Joey Logano (# 22 │ Shell/Pennzoil │ Ford) gewinnt das Hellmann's 500 auf dem Talladega Superspeedway und sichert sich damit den Einzug in die nächste Runde des Chase. Logano erreichte zum zweiten Mal in dieser Saison das Ziel als Erster.  Auch auf dem Talladega Superspeedway ist es sein zweiter Sieg. In seiner Karriere steht Logano zum 16. Mal ganz oben auf dem Treppchen.
Als sensationeller Zweiter erreicht Rookie Brian Scott (# 44 │ Goody's │ Ford) das Ziel. Für Scott ist es das beste Ergebnis seiner bisherigen Karriere.

Denny Hamlin (# 11 │ FedEx Ground │ Toyota) erreichte das Ziel als Dritter, gefolgt von Kurt Busch (# 41 │ Haas Automation/Monster Energy │ Chevrolet) auf Platz 4.

Während es für Logano perfekt lief, war der Rennsonntag für seinen Teamkollegen Brad Keselowski (# 2 │ Miller Lite │ Ford) anfangs auch scheinbar perfekt, sollte aber am Ende in einem Desaster enden.
Keselowski hatte über weite Strecken klar das stärkste Auto im Feld und alles sah danach aus, als könne er seine Ankündigung 'er werde das Rennen gewinnen' in die Tat umsetzen. Aber es sollte anders kommen. An Keselowski's Kühlergrill setze sich Müll von der Strecke fest und es dauert eine längere Zeit, bis es ihm gelang diesen Müll wieder vom Kühlergrill zu entfernen. Durch den Müll stiegen die Wasser- und die Öltemperatur des Motors stark an.
Ganz offensichtlich war der Motor dieser Belastung zu lange ausgesetzt, denn unmittelbar, nachdem es Kes gelang den Kühlergrill vom Müll zu befreien, erlitt sein Auto einen Motorschaden. Keselowski wurde am Ende als 38. gewertet und verpasste den Einzug in die nächste Chase-Runde.

Ein Motorschaden war es auch, welcher Martin Truex jr. (# 78 │ Bass Pro Shops/TRACKER Boats │ Toyota) in Runde 41 einen Strich durch seine Titelhoffnungen machte.
Truex jr., welcher mit seinen bisherigen Leistungen in dieser Saison ganz klar eine berechtigte Hoffnung auf den Titel gehabt hätte, schied aus und wurde am Ende als 40. gewertet.

Auch Austin Dillon (# 3 │ American Ethanol │ Chevrolet) schaffte es nicht in die nächste Runde des Chase, ebenso wie der starke Rookie Chase Elliott (# 24 │ NAPA Auto Parts │ Chevrolet). Nach einem 33. Platz in Charlotte und einem 31. Platz in Kansas war Elliott in einer 'Must win'-Situation. Elliott wurde am Ende 12. und verfehlte die nächste Runde des Chase.

Das gefürchtete Rennen in Talladega machte dieses Mal seinem Ruf nicht die Ehre. Der befürchte Big One blieb an diesem Wochenende aus.

Endergebnis Hellmann's 500

Gesamtstand nach Rennen 32 von 36 - 23.10.2016


Truex jr. in Talladega auf Pole

Martin Truex jr. (# 78 │ Bass Pro Shops/TRACKER Boats │ Toyota) sichert sich die Pole-Position für das Hellmann's 500 auf dem Talladega Superspeedway. Truex jr. umrundete die Strecke in 49,508 Sekunden mit einer Geschwindigkeit von 193,423 mph (311,218 km/h) und steht in Talladega zum ersten Mal in seiner Karriere auf der Pole-Position.
In dieser Saison ist es die 4. Pole für Truex jr. und in seiner Karriere steht er zum 11. Mal auf Startplatz 1.

Neben Truex jr. steht Brad Keselowski (# 2 │ Miller Lite │ Ford) auf Startplatz 2. Keselwoski, welcher vor dem Qualifying ganz klar gesagt hat er werde das Rennen gewinnen, 0,015 Sekunden länger unterwegs als Truex jr.

Startreihe 2 setzt sich zusammen aus Matt Kenseth (# 20 │ DeWalt FELXVOLT │ Toyota) auf Startplatz 3 und Rookie Chase Elliott (# 24 │ NAPA Auto Parts │ Chevrolet) auf Startplatz 4.
Greg Biffle (# 16 │ Cheez-it │ Ford) belegt Startplatz 5.

Das Hellmann's 500 ist das letzte Rennen der Round of 12. Nach diesem Rennen sind der Chase und die Titelhoffnungen für 4 weitere Fahrer vorbei. Jimmie Johnson (# 48) und Kevin Harvick (# 4) sind die beiden Fahrer, welche mit Sicherheit für die Round of 8 qualifiziert sind.

Startaufstellung Hellmann's 500 - 22.10.2016


Das nächste Rennen

Am kommenden Wochenende steht das Rennen auf dem Programm vor dem sich wohl fast alle Chase-Teilnehmer, bis auf die, welche in der zweiten Chase-Runde schon einen Sieg einfahren konnten, am meisten fürchten. Talladega!
Das Hellmann's 500 findet auf dem Talladega Superspeedway statt und ist das letzte Rennen der zweiten Chase-Runde und somit auch Endstation für 4 Chase-Fahrer, denn 4 Fahrer werden nach diesem Rennen aus dem Chase auscheiden.

Auf dem 2,66 Meilen langen Superspeedway sind insgesamt 188 Runden zurückzuelgen, was einer Strecke von 500,008 Meilen (804,513 km) entspricht.
Für die 40 zur Verfügung stehenden Startplätze sind 42 Autos gemeldet. Damit werden 2 der Teams ohne Charter keinen Startplatz im Rennen bekommen können.

Das Qualifying findet am Samstag, den 22.10.2016 um 22:00 h MESZ statt. Die grüne Flagge fällt am Sonntag, den 23.10.2016 gegen 20:00 h MESZ

Im Jahr 2015 gewann Joey Logano (# 22) das Rennen auf dem Kansas Speedway. - 11.10.2016


Kevin Harvick gewinnt Kansas

Mit seinem Sieg beim Hollywood Casino 400 auf dem Kansas Speedway gelingt Kevin Harvick (# 4 │ Qutback │ Chevrolet), nach dem katastrophalen Ergebnis in Charlotte, erneut ein Sieg in einer 'must win' Situation.

Endergebnis Hollywood Casino 400

Gesamtstand nach Rennen 31 von 36 - 16.10.2016


Matt Kenseth in Kansas auf Pole

Matt Kenseth (# 20 │ Dewalt FLEXVOLT │ Toyota) holt sich beim Qualifying für das Hollywood Casino 400 auf dem Kansas Speedway seine erste Pole-Position in dieser Saison. Kenseth umrundete das 1,5 Meilen Oval in 28,112 Sekunden mit einer Geschwindigkeit von 192,089 mph (309,071 km/h). Kenseth steht in Kansas City zum 3. Mal auf Startplatz 1. In seiner Karriere ist es die 18. Pole-Position.
Nur 0,001 Sekunden langsamer war sein Teamkollege Kyle Busch (# 18 │ M&M'S │ Toyota), welcher von Startplatz 2 ins Rennen geht.

Auf Startplatz 3 steht mit Carl Edwards (# 19 │ XFINITY │ Toyota) ein weiterer Teamkollege vom Matt Kenseth. Startplatz 4 ist mit einem weiteren Toyota besetzt. Martin Truex jr. (# 78 │ Bass Pro Shops/TRACKER Boats │ Toyota) ist zwar nicht im Team von Joe Gibbs Racing, aber sein Auto ist mit Technik von diesem bestückt.

Erster Nicht-Toyota ist Alex Bowman (# 88 │ Nationwide │ Chevrolet) auf Startplatz 5. Bowman überzeugte erneut durch ein starkes Qualifying, ähnlich wie letzte Woche in der er von Platz 2 ins Rennen ging.
Das einzige was Bowman noch fehlt, ist die Startposition auch in ein solides Ergebnis umzusetzen. Er hat zwar mehrfach starke Rennen gezeigt, aber am Ende fehlte es, teils auch durch viel Pech, an einem guten Ergebnis.

Als bester Rookie konnte sich Chase Elliott (# 24 │ SunEnergy1 │ Chevrolet) qualifizieren. Elliott geht als 13. ins Rennen.

Startaufstellung Hollywood Casino 400 - 15.10.2016


Martinsville erhält Flutlicht

Wie der Martinsville Speedway bekanntgegeben hat, wird die Strecke mit einem LED-Flutlichtsystem ausgestattet.
Für das Frühjahrsrennen in April wird die Flutlichtanlage fertig sein.

Die Flutlichtanlage ist erstmal dafür gedacht, dass Rennen, welche bis in den frühen Abend gehen, mit entsprechender Beleuchtung ausgestattet sind.
Jeff Gordon hatte hier im November 2015, nach einer vorhergegangenen Regenunterbrechung, das Rennen bei bereits einsetzender Dunkelheit gewonnen.
Nachtrennen sind, zumindest für 2017, nicht geplant, da die Startzeiten für die Rennen im nächsten Jahr schon feststehen.

Der Martinsville Speedway ist eine der Traditionsrennstrecken in der NASCAR. Die Strecke feiert im nächsten Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. - 12.10.2016


Ryan Newman bleibt bei Childress Racing

Ryan Newman (# 31) und Richard Childress Racing (RCR) haben bekanntgegeben, dass es zwischen den beiden zu einer mehrjährigen Vertragsverlängerung gekommen ist. Veteran Newman wird auch weiterhin im Chevrolet mit der Nummer 31 für RCR fahren.

Ryan Newman fährt seit dem Jahr 2000 in der Cup-Serie und hat bei bisher 542 Starts 17-mal gewinnen können.
Newman fährt in diesem Jahr die dritte Saison für RCR und hat in den bisher 102 Starts für das Team 12 Top 5 Ergebnisse und 40 Top 10 Ergebnisse einfahren können. Ein Sieg ist Newman bei RCR bisher nicht gelungen.

Sein wohl größter Erfolg war der 2. Platz in der Meisterschaft im Jahr 2014, als Newman mit nur einem Punkt Rückstand auf Kevin Harvick, Vizemeister wurde. - 11.10.2016


Das nächste Rennen

Nach dem, vor allem für einige Chase-Fahrer etwas turbulenter Start in des 2. Chase-Runde geht es am kommenden Wochenende mit dem Hollywood Casino 400 auf dem Kansas Speedway in Kansas City, KS weiter.
Der Kansas Speedway ist ein 1,5 Meilen Oval auf dem 267 Runden zurückgelegt werden müssen. Das entspricht einer Rennlänge von 400,5 Meilen (644,405 km)

Das Qualifying Samstag, den 15.10.2016 um 00:15 h (MESZ) statt. Die grüne Flagge fällt am Sonntag, den 16.10.2016 gegen 20:15 h (MESZ)
Für das Rennen sind 40 Autos für die 40 zur Verfügung stehenden Startplätze gemeldet. Damit ist jedem Auto, welches zum Qualifying antritt, ein Startplatz sicher.

Nach dem katastrophalen Rennen am letzten Wochenende auf dem Charlotte Motor Speedway - zumindest für einige der Chase-Fahrer, ist ein gutes Ergebnis in Kansas enorm wichtig, denn am nächsten Wochenende lauert Talladega. Und was da geschehen wird ist vorher nicht berechenbar.
Deshalb ist ein gutes Ergebnis immens in Kansas wichtig.

Im Jahr 2015 gewann Joey Logano (# 22) das Rennen auf dem Kansas Speedway. - 11.10.2016


Jimmie Johnson meldet sich zurück

Nach 24 Rennen ohne Sieg steht Jimmie Johnson (# 48 │ Lowe's │ Chevrolet) auf dem Charlotte Motor Speedway als Sieger des Bank of America 500 endlich wieder in der Victory lane.
Der Charlotte Motor Speedway ist traditionell eine von Johnson's starken Strecken. Es ist das 8. Mal, dass Johnson auf dieser Strecke gewinnen konnte. In seiner Karriere ist es Sieg Nummer 78.
Johnson hat lange auf ein Rennen wie dieses warten müssen. Keine Fehler, keine Strafen und Johnson konnte sich aus allen Rangeleien und Unfällen raushalten. Am Ende des Rennens hat Johnson 155 der 334 Runden geführt.
Für Johnson war es eine der längsten Durststrecken seiner Karriere - 24 Rennen seit dem letzten Sieg. Er hat sich seit Einführung des neuen Chase-Formats schwer getan. Es ist das erste Mal, dass der 6-fache Sprint Cup Champion über die Runde der 12 hinauskommt. Ob Johnson jetzt Kurs auf den elitären 7. Cup-Titel nimmt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.
Die Strecken, welche jetzt noch auf dem Rennkalender stehen, zählen ganz klar zu seinen stärksten Strecken.

Während Johnson triumphierte, wurde der Charlotte Motor Speedway für eine Menge Chase-Teilnehmer eher zum Tal der Tränen. Fünf der 12 Chase-Teilnehmer hatten massive Probleme.
Kevin Harvick (# 4 │ Busch Hunting │ Chevrolet) schied mit technischen Problemen aus und wurde als 38. gewertet. Joey Logano (# 22 │ Pennzoil │ Ford) schlug nach Reifenproblemen gleich zweimal in die Mauer ein. Beim zweiten Mal war der Einschlag so hart, dass das Auto zur Reparatur in die Garage musste. Logano kam zwar nochmal auf die Strecke zurück, wurde am Ende aber nur 36.
Austin Dillon (# 3 │ DOW Coating Materials │ Chevrolet) und Rookie Chase Elliott (# 24 │ 3M │ Chevrolet) wurde beide unverschuldet Opfer eines Unfalls in Runde 259.
Dillon wurde bei Restart von Martin Truex jr. (# 78 │ Furniture Row/Denver Mattress │ Toyota) so stark angeschoben, dass er die Kontrolle über das Auto verlor, sich drehte und eine Kettenreaktion auslöste. Dillon selber schlug hart in die innere Mauer ein und wurde am Ende 32.
Elliott wurde ebenfalls Opfer des Unfalls. Um einen Crash zu vermeiden, lupfte er kurz das Gas. Kyle Busch (# 18 │ Interstate Batteries/ABC │ Toyota) war direkt hinter Elliott und reagierte darauf zu spät und fuhr Elliott ins Auto. Elliott drehte sich und schlug ebenfalls in die Mauer ein. Auch für Elliott war das Rennen damit zu Ende.
Besonders bitter für Eliott; er hatte bis dahin eins der stärksten Autos im Feld und hat 103 Runden geführt. Er wurde am Ende 33.
Truex jr. entschuldigte sich nach dem Rennen dafür, dass er Dillon zu stark angeschoben habe und dadurch die Unfälle ausgelöst hat.

Denny Hamlin (# 11 │ FedEx Office │ Toyota) war ein weitere Fahrer, welcher während des gesamten Rennens im vorderen Teil des Feldes mitfahren konnte. Hamlin hat insgesamt 52 Runden geführt und schied, auf Platz 2 liegend, 25 Runden vor Schluss mit Motorschaden aus. Hamlin wurde am Ende 30.

Die vielen Ausfälle stellen mit Sicherheit für nächste Woche ein interessantes Szenario dar, da alle Chase-Fahrer, welche jetzt weit zurückliegen mit Sicherheit möglichst weit nach vorne kommen wollen, um der Unvorhersehbarkeit von Talladega in 14 Tagen aus dem Weg zu gehen.

Endergebnis Bank of America 500

Gesamtstand nach Rennen 30 von 36 - 10.10.2016
Archiv
2016: Januar * Februar * März * April * Mai * Juni * Juli * August * September * Oktober * November * Dezember
nach oben
 
© 2016 Ingo Kornfeld / TriOval.de
Copyright 2016 Ingo Kornfeld / All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü